Aktuelles


24.06.2008

Konferenz zur Sicherung der Landwirtschaft in benachteiligten Gebieten


Standort Altwigshagen

Konferenz des Bauernverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V. am 24.06.2008, Gotthun

Sicherung der Landwirtschaft in benachteiligten Gebieten - Forderung aus dem Uecker-Randow Kreis

Die Landwirtschaftsfläche des Landkreises Uecker-Randow ist auf Grund der natürlichen Beschaffenheit über 90 Prozent als sogenanntes benachteiligten Gebiet eingestuft. Geschuldet ist dies einerseits dem hohen Grünlandanteil, andererseits dem überwiegend leichten Boden. Es handelt sich in der Bodenqualifizierung eher um D1 und D2-Standorte.
Der Bauernverband Uecker-Randow e.V. vertritt die Auffassung, dass für die natürlichen Bewirtschaftungsnachteile ein Ausgleich gezahlt werden muß. Die mindere Ertragsfähigkeit der Böden, die Bodenart und -beschaffenheit und andere geologische Besonderheiten können durch nichts wett gemacht werden. Aus volkwirtschaftlicher Sicht ist eine flächendeckende Landwirtschaft - auch auf den nicht bevorteilten Gebieten angesagt. Da die Bewirtschafter alle am gleichen Markt teilnehmen, muß demjenigen ein "Top-up" gegeben werden, der die Erschwernisse auf sich nimmt. Diese Forderung gilt ohne Wenn und Aber.


Druckversion