Bauernregeln


Bauern- und Wetterregeln: Januar

  • Die Neujahrsnacht still und klar, deutet auf ein gutes Jahr.
  • Heilig Dreikönig (6. Jan.) sonnig und still, Winter vor Ostern nicht weichen will.
  • Ist der Jänner kalt und weiß, wird der Sommer sicher heiß.

Bauern- und Wetterregeln: Februar

  • Wenn der Nordwind im Februar nicht will, so kommt er sicher im April.
  • Ist´s an Lichtmeß (2. Febr.) hell und rein, wird ein langer Winter sein. Wenn es aber stürmt und schneit, ist der Frühling nicht mehr weit.
  • Wie das Wetter in den Fasnachttagen, mag es sein auch in den Ostertagen.

Bauern- und Wetterregeln: März

  • Märzenwind und Aprilregen
    verheißen im Mai großen Segen.
  • Friert´s an Gertrud (17. März),
    der Winter noch vierzehn Tage nicht ruht.

Bauern- und Wetterregeln: April

  • Hat der April mehr Regen als Sonnenschein, wird´s im Juni trocken sein.
  • Trockener April ist nicht nach des Bauern Will.
  • Regen in der Walpurgisnacht (30. April) hat immer ein gutes Jahr gebracht.

Bauern- und Wetterregeln: Mai

  • Siehst du am 1. Mai die Kräh´im Korn nicht mehr, dann kommt der Sommer bald mit reicher Ernt´einher.
  • Regen im Mai, bringt Wohlstand und Heu.
  • Ein Gewitter im Mai, singt der Bauer juchhei!

Bauern- und Wetterregeln: Juni

  • Juniregen bringt reichen Segen.
  • Was St. Medardus für Wetter hält,
    solch Wetter auch in die Ernte fällt (08. Juni-Lostag-Medardus)

Bauern- und Wetterregeln: Juli

  • Juli heiß, lohnt Müh´und Schweiß.
  • Regnet´s am Siebenbrüdertag (10. Juli), gibt es sieben Wochen Regenplag´.
  • Bringt der Juli heiße Glut, so gerät der September gut.

Bauern- und Wetterregeln: August

  • Anfang August heiß, Winter lang und weiß.
  • Laurenzi (10. August) gut, einen schönen Herbst verheißen tut.
  • Wenn´s zu Joachim (16. August) regnet, dann folgt ein warmer Winter.

Bauern- und Wetterregeln: September

  • Septemberwetter warm und klar,
    verheißt ein gutes nächstes Jahr.
  • Auf gut Wetter vertrau,
    beginnt der Tag nebelgrau.

Bauern- und Wetterregeln: Oktober

  • Ist Oktober warm und fein, kommt ein scharfer Winter hinterdrein.
    Ist er aber nass und kühl, mild der Winter werden will.
  • Ein Oktoberhimmel voll Stern`hat warme Öfen gern.
  • Im Oktober der Nebel viel, bringt der Winter Flockenspiel.
  • Gewitter im Oktober künden, dass du wirst nassen Winter finden.

Bauern- und Wetterregeln: November

  • Ist der November kalt und klar, wird trüb und mild der Januar.
  • November naß, bringt jedem was.
  • Schneit es über Martini (11. Nov.) ein, so wird eine weiße Weihnacht sein.

Bauern- und Wetterregeln: Dezember

  • Ist der Dezember wild mit Regen, dann hat das nächste Jahr wenig Segen.
  • Kalter Dezember und fruchtbar Jahr sind vereinigt immerdar.
Druckversion