Aktuelles


14.05.2019

Unsere Landwirte auf Studienfahrt nach Warschau


Am 13.05.2019 stiegen unsere interessierten Landwirte in den Bus nach Warschau ein, gespannt auf das durch das Regionalzentrum organisierte vielfältige Programm der dreitägigen Exkursion.Der erste Halt war in Lubiń zur Besichtigung des Sano Agrar Instituts – einem großen modernen landwirtschaftlichen Unternehmen mit einem Forschungs – und Entwicklungsinstitut. Der Betriebsrundgang führte zu den Milchrinderställen und natürlich zum modernsten Melkkarussell Polens. Hier werden gleichzeitig bis zu 60 Kühe gemolken. Bei einer Drehung, die ca. 10 Minuten dauert, werden die Kühe unter komfortablen Bedingungen vollständig ausgemolken. Es werden nur 3 Melker benötigt, um über 300 Kühe pro Stunde zu melken. Für die Futterversorgung konnten die Teilnehmer hochwertige Silagen aus Gras, Maisund sogar Zuckerrüben anschauen. In angeregter Diskussion wurden viele Fragen der Landwirte beantwortet.Danach wurde die lange Anfahrt nach Warschau fortgesetzt. Nach dem Einchecken und einem gemeinsamen Abendessen nutzten einige Teilnehmer die Zeit noch für einen ersten Spaziergang in der Großstadt.Der zweite Tag wurde für einen Besuch der Warschauer Naturwissenschaftliche Universität (SGGW) genutzt. Viel gab es zu erfahren zur Geschichte und der Struktur der Universität, beeindruckt waren die Landwirte von der Größe und dem Angebot der Haupthochschule für Landwirtschaft und den zahlreichen Fakultäten. Einen Eindruck von der vielfältigen Lehr- und Forschungsarbeit erhielten die Teilnehmer bei dem informativen Vortrag zur Zucht von Alpakas.Wenn man die lange Anreise nach Warschau macht, gehört natürlich auch eine Stadtrundfahrt dazu. So wurden u.a. der Palastkomplex Łazienki Królewskie, das jüdische Vorkriegswarschau und das Ghetto Warschaus sowie die Altstadt - das UNESCO Weltkulturerbe und das berühmte Königsschloss besichtigt.Am Ende des Tages haben die Teilnehmer in einem rustikalen Restaurants einen kulinarischen Einblick von Polen erfahren.Für den letzten Tag stand die Besichtigung des Referenzlabors für Milchuntersuchungen sowie für die Genbewertung zur Zuchteinschätzung in Pruszków auf dem Programm. Mit viel Interesse ließen sich die Landwirte die unterschiedlichen Untersuchungsmöglichkeiten des Labors erklären und stellten viele Fragen.Mit vielen neuen Eindrücken und doch etwas geschafft, wurde die Rückfahrt nach Pasewalk angetreten.

 

Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie.

 

"Das Vorhaben wird aus Mitteln der EU sowie der Landwirtschaftlichen Rentenbank unterstützt."

 

 


Druckversion